Tollwütige Sekte «beisst» die Tierfutterfirma Purina (Nestlé), greift Frischkäse an, schreit und pöbelt gegen das Magazin Rolling Stone – wir fragen uns deshalb: ist die Psychosekte nun endgültig durchgedreht?

Am 4. Januar 2023 veröffentlichte der Investigativ-Journalist, Jeffrey Augustin aus den USA einen Blogbeitrag mit dem o.e. Titel. Scientology lässt dabei einen Rundumschlag vom Stapel gegen verschiedene Firmen, Produkte und Personen.

Um was geht es? Aus der sehr bescheidenen und vereinfachten Sicht von Scientology werden all diejenigen, die nicht für Scientology sind, als Gegner angesehen. Soweit nichts Neues. In diesem Fall geht es jedoch um das Magazin Rolling Stone, welches sich negativ über Scientology im angeblichen Vergewaltigungsfall Danny Masterson geäussert hat, um die Firma Purina von Nestlé und um Philadelphia Frischkäse, welche beide Werbeanzeigen im Rolling Stone Magazin geschaltet haben.

Mit einem Twitter Tweet am 12. Dezember 2022 und einer Grafik versucht Stand League, eine Scientology Website, die weltweite Scientology Gegner an den Pranger stellt, in einer erbärmlichen Art und Weise aufzuzeigen, dass diejenigen Personen, die Purina Hundefutter kaufen, auf die gleiche Stufe zu setzen sind, wie diejenigen, die religiöse Fanatiker finanziell unterstützen.

Seid ihr nun völlig wahnsinnig geworden und / oder habt ihr zu viel abgelaufenes Hundefutter gefressen, Scientology?

Und die Psychosekte versucht tatsächlich, Purina dazu zu bringen, keine Werbung mehr im o.e. Magazin zu schalten. Dies ist selbstverständlich nicht alles – mit der Fair Game Taktik (Scientology Praxis, die den mitunter rigorosen Umgang mit deren internen und externen Feinden oder Kritikern beschreibt) versucht Scientology Marlow Stern, Rolling Stone Senior Entertainment Editor, die Verbindung zu Tony Ortega abzubrechen (ein Journalist, der gezielt über / gegen Scientology schreibt u.a. auch im Danny Masterson Prozess) mit der haarsträubenden Aussage, dass Ortega zuständig dafür ist, dass dem Magazin Werbeeinnahmen flöten gehe.

Das klingt alles grottendoof und strunzdumm. Aber genauso hat sich das ganze jedoch tatsächlich abgespielt. Scientology scheint wirklich völlig durchgeknallt zu sein…

Hier der Twitter Eintrag als Beweis:

Über die Webseite von «STAND League» haben wir auch schon berichtet und der Begriff «Hate Monitor» sagt bereits alles. Sie schreiben über sich selbst folgendes:

«Unsere Aufgabe: Die Mission von Stand League besteht darin, die Verleumdung und Bigotterie gegenüber Scientologen und der Scientology-Religion für immer zu beenden und das unveräusserliche Grundrecht eines jeden zu schützen, seinen gewählten Glauben auszuüben. Wir bekämpfen alle Formen von antireligiösem Hass und setzen uns für Freiheit und gleiche Rechte für alle ein, weil wir eine Welt des Respekts und des Verständnisses wollen – eine Welt, die sicher und inklusive für Angehörige aller Glaubensrichtungen ist.»

IHR SEID JEDOCH KEINE RELIGION, SCIENTOLOGY!

Sondern eine fundamentalistische, demokratiefeindliche und gewinnorientierte, manipulative Psychosekte!

Hier die Erklärung des Wortes Bigotterie:
«Bigotterie (französisch bigoterie) oder Scheinheiligkeit ist die Bezeichnung für ein unreflektiertes, übertrieben frömmelndes, dabei anderen Auffassungen gegenüber intolerantes und scheinbar ganz der Religion oder einer religiösen Autorität (Person oder Instanz) gewidmetes Wesen oder Verhalten. Der Duden bezeichnet Bigotterie als „kleinliche, engherzige Frömmigkeit und übertriebene[n] Glaubenseifer“.

Scientologen sehen sich als Gutmenschen, die die Welt reinigen und retten wollen. Auf ihrer Webseite schreiben sie «wunderschön», was «Die Ziele der Scientology» sind – geschrieben von L. Ron Hubbard im September 1965:

«Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in welcher der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können und in welcher der Mensch die Freiheit hat, zu größeren Höhen aufzusteigen – das sind die Ziele der Scientology.»

Ein einziger Satz voll mit Lügen gespickt – sehen wir die proletenhaften Worte des Psychopathen Guru’s L. Ron Hubbard ein bisschen näher an – nicht in der Theorie, sondern in der täglichen Scientology Praxis:

Ohne Wahnsinn? Bereits das o.e. beschriebene Vorgehen von Scientology ist wahnsinnig.

Ohne Verbrecher? Wilfried Handl schreibt auf seiner Webseite mit dem Titel «Mysteriöse Todesfälle»: Der Blog Die Todesfälle bei Scientology listet die ungeklärten Todesfälle, Selbstmorde und Morde bei bzw. im Umfeld des Psychokults Scientology auf – 25 Mordfälle, 119 Selbstmorde und 71 andere Todesfälle … (die Anzahl der Selbstmorde ist weiter angestiegen).

Ehrliche Wesen? Auf www.planet-wissen.de ist u.a. zu lesen: «Haggis ist enttäuscht und beginnt zu zweifeln. Er recherchiert im Internet und findet offene Lügen von Führungsmitgliedern und verstörende Berichte von alten Freunden, die mit Scientology gebrochen hatten.»

Rechte haben? Der Verfassungsschutz Niedersachsen dazu: «Als Fernziel strebt die SO eine von ihr beherrschte Gesellschaftsordnung an, in der wesentliche Grund- und Menschenrechte außer Kraft gesetzt oder eingeschränkt werden sollen.»

Freiheit? Auch erklärt der soeben zitierte Verfassungsschutz sehr schön: «Tatsächliche Anhaltspunkte für scientologische Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sind, finden ihren Ausdruck unter anderem in den programmatischen Äußerungen und Schriften von L. Ron HUBBARD, die nach eigenen Aussagen der Organisation unveränderliche Gültigkeit besitzen.»

Zu grösseren Höhen ansteigen? Das idiotische Märchen vom Thetan – darüber haben wir natürlich auch bereits berichtet: Der Weg zum „Thetan“ ist mit absolutem Blödsinn gespickt und kann nur in völliger Blindheit gegangen werden.

Wir reiben uns die Augen ab all den Ländern, die Scientology einfach ohne Weiteres Familien und Menschen zerstören lassen. Und das soll Bitteschön eine «religiöse Gemeinschaft» sein?

Uns fehlen fast die Worte – bringen aber doch noch etwas Humor zum Schluss:

In jeder Scientology Org ist ein Büro «liebevoll» eingerichtet worden für L. Ron Hubbard, da die Scientologen fest daran glauben, dass er auf die Erde zurückkehren wird. Wenn Scientologen an solchen Schwachsinn glauben, können auch wir Schwachsinn erzählen: Gestern haben wir den so «tollen und liebevollen» L. Ron Hubbard auf der Strasse gesehen – hier der Beweis dazu:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: