Der mysteriöse Fall «Yolanda Klug aus Leipzig – Polizei bittet um weitere Hinweise – Teil 3

Vermisst: Im Fall der verschwundenen Yolanda Klug wenden sich die Ermittler wieder an die Öffentlichkeit. Dieser neuer Aufruf erschien vor ein paar Stunden in einem neuen Artikel in der «die Oberbadische» Zeitung.

Vor drei Jahren verschwand die damals 23-jährige Yolanda Klug aus Steinen in Leipzig. Ende Juni griff die Sendung „Aktenzeichen XY – vermisst“ den Fall auf. Bislang gingen dazu rund 100 Hinweise ein. Am Sonntag, 18. September, soll der Fall abermals im Fernsehen vorgestellt werden: ab 19.50 Uhr in der MDR-Sendung „Kripo live“.

Und hier die Hammer Aussage des Vaters, welcher ein langjähriger Scientologe ist: „In den Ermittlungen ging es auch um das religiös-christliche Engagement von Yolanda Klug. Laut ihrem Vater und der evangelischen Freikirche in Leipzig hatte die Vermisste kurzzeitig Kontakt zu Scientology, sich dann aber der Freikirche in Leipzig angeschlossen.“

Selbstverständlich weiss niemand, was Yolanda widerfahren ist und wir hoffen sehr, dass sie nicht Opfer eines Gewaltverbrechens wurde und dass Yolanda wohlauf ist und es ihr heute gut geht.

Aber was für Märchengeschichten werden hier weiterhin betr. Scientology erzählt? Wenn beide Elternteile seit Jahrzehnten hochrangige Mitglieder der Scientology Sekte sind, handelt es sich bei Yolanda Klug um ein Sektenkind und so wie es aussieht, versuchte Yolanda ja auszusteigen (oder war angeblich bereits ausgestiegen), was

a) bei Scientology sowieso schwierig ist und
b) noch komplizierter wird, wenn auch noch die Schwester ein angebliches Sea Org Mitglied ist und der Stiefvater ebenfalls ein Scientologe war (sprich eine lupenreine Scientology Familie).

Es gibt sehr viele Unklarheiten und Fragen – auf den Tod des Stiefvaters gehen wir nicht mal näher ein, aber wieso schweigt Annette Löffler Klug, Yolanda’s Mutter, bis heute beharrlich? Jede Mutter würde in so einem Fall aktiv mithelfen, Licht in’s Dunkle zu bringen, was macht jedoch die ex-Presssesprecherin der Ideal Org in Basel? Weshalb schweigt sie immer noch (kein öffentliches Statement) und wieso wirkt der Vater im Interview ein paar Tage nach dem Verschwinden seiner Tochter fast ausgelassen und fröhlich? Wir wissen, dass Scientologen lernen, ihre Emotionen zu unterdrücken und vollständig unter Kontrolle zu halten, was in diesem Fall jedoch völlig fehl am Platz ist.

Auch wenn alles vielleicht in eine ganz andere Richtung laufen wird, so hinterlässt einiges einen faden Beigeschmack.

Wir sind gespannt, ob nach der Ausstrahlung von Kripo Live weitere Hinweise eingehen – in jede Richtung.

Bei dieser n-tv-Dokumentation «Endstation Scientology» spricht Ursula Caberta zum Fall „Biggi Reichert“ Klartext und die Kripo muss nachhinein eingestehen, dass sie über die Machenschaften von Scientology keine Ahnung hatten.

Und in Wikipedia findet man sogar für Yolanda’s verschwinden eine Seite mit diversen Informationen. Hier der Link: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Disappearance_of_Yolanda_Klug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: