Aktueller Erfahrungsbericht «Unterwanderung der Dating Plattformen durch Scientology?»

Heute veröffentlichen wir einen Erfahrungsbericht, der die Aufmerksamkeit auf unterwanderte Dating Plattformen durch Scientolog:innnen lenken soll. Am Schluss dieses Berichtes findet ihr zusätzliche Bemerkungen unsererseits, denn es war eine sehr intensive Zeit für uns. Unser Ziel war, die betroffene Person so gut wie möglich aufzuklären und zu unterstützen, währenddem wir parallel dazu eigene Recherchen gemacht haben. Schlussendlich hat die Person auf ihr Bauchgefühl gehört und mittels einigen Gesprächen konnten wir etwas Ruhe reinbringen. Zum ersten Mal wurde unsere intensive Arbeit auch grosszügig honoriert und dafür möchten wir uns nochmals von Herzen bedanken! Selbstverständlich wird der / die Verfasser:in anonym gehalten.

Here we go!

Mein Erfahrungsbericht

Was tun, wenn der ex-Partner:in oder ein anderer wichtiger oder nahestehender Mensch sich mit einem ausgewiesenen Scientologen oder Scientologin einlässt, nachdem ein Kennenlernen auf einer Online-Dating Plattform (z.B. «Love Scout 24, Parship, C-Date, Tinder» oder einem anderen Dating Portal) stattgefunden hat?

Genau dies konnte auch ich beobachten und um anderen Menschen zu helfen, welche vielleicht in eine ähnliche Situation geraten, möchte ich hier ein wenig berichten.

Das wichtigste ist wohl erstmal ruhig zu bleiben und sich zu informieren. Was ist überhaupt Scientology genau? Welche Werte und Anschauungen sind für Scientologen wichtig? Um was geht es? Genau hierbei ist die Arbeit, Beratung und auch Unterstützung von FASA so hilfreich.

Nehmen Sie sich Zeit, Scientology weitmöglichst zu verstehen ohne kategorisch zu Verurteilen. Machen Sie sich eine Bild mit Hilfe von verschiedenen Beratungsstellen – versuchen Sie möglichst viele verschiedenen Quellen zu lesen, um sich möglichst eine balancierte Meinung zu machen. Fokussieren Sie auf die Fakten, auch wenn die Situation manchmal etwas Ohnmächtiges mit sich bringen kann und sich Ängste und begründete Sorgen einstellen.

Achten Sie auf Ungereimtheiten in der Kommunikation und dem Kommunikationstil (z.B. Texte, Worte, Ton, Anliegen, Reaktion…) Fällt hier etwas auf, ist irgendwas vielleicht seltsam? Beobachten Sie dies mit grossem Feingefühl…seien Sie hier ganz besonders achtsam und wachsam. Versuchen Sie so gut es geht in Kontakt zu bleiben.

Ich habe ca. 10 Tage intensiv recherchiert, viel gelesen und vor allem sehr viel mich mit verschiedenen Experten ausgetauscht um insbesondere die Intuition bzw. das Bauchgefühl basierend auf Fakten, Wissen und konkrete Einblicke zu schärfen und zu komplementieren.

Schliesslich hat mich dies schrittweise zu der Überzeugung geführt, dass hier eine nicht unbedeutende „Gefahr“ existiert, insbesondere in dem Kontext, dass in diesem Fall auch ein minderjähriges Kind betroffen war.

Dann habe ich entschieden, das Umfeld um Hilfe zu bitten bzw. zu informieren vor allem im Interesse des minderjährigen Kindes auch auf die Gefahr hin, dass sämtlicher Kontakt abgebrochen wird. Genau dies ist auch passiert – was natürlich vielleicht auch das klassische Scientology Prinzip der Isolierung bzw. Kontaktunterbindung bestätigen könnte.

Letztlich habe ich nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und dabei auch sehr stark auf meine Intuition gelauscht.

Nur die Zeit wird nun zeigen, ob ich mich getäuscht habe oder die Sorge begründet war und das Intervenieren vielleicht in irgendeiner Weise zur Wachsamkeit im Umfeld geführt hat und wohlmöglich auch positiv etwas aufgerüttelt hat.

Ende des Erfahrungsberichts.

Zusätzliche Bemerkung von unserer Seite:

Dieser Fall bestätigt die perfide Unterwanderung von Scientology in diversen Dating Plattformen. Seit ein paar Jahren warnen Sektenexperten:innen davor und zu diesem Thema haben einige Journalisten gute Artikel darüber geschrieben. Die letzte Warnung wurde vor ein paar Tagen vom Sektenexperten Hugo Stamm veröffentlicht. Besonders während dieser Pandemie, kann man nicht genug über dieses Thema berichten, um so viele Menschen wie möglich zu warnen.

Der oben erwähnte Erfahrungsbericht zeigt das ganze Ausmass gut auf. Die betroffene Person hat uns persönlich kontaktiert und wir haben mit verschiedenen Recherchen und Beweisen bestätigen können, dass es sich zu 100 % tatsächlich um Scientology handelt.

Hat es der / die Scientolog:in tatsächlich geschafft, z.B. via «Love Scout 24, Parship, C-Date, Tinder» oder einem anderen Dating Portal eine ahnungslose Person in die Scientology Sekte hineinzuziehen? Wurde in kurzer Zeit mit der allseits bekannten Manipulation und «Love bombing» etwa erreicht, dass das Leben der betroffenen Person völlig umgekrempelt und alles auf den Kopf gestellt wurde? Fragen über Fragen.

Einen ähnlichen Fall haben wir bereits letztes Jahr erlebt. Auch diese Person hat in einem Dating Portal eine Person kennengelernt, die nicht Preis gegeben hat, dass eine Zugehörigkeit zu Scientology besteht. Es kamen Zweifel auf und auch hier konnten wir rasch mit Beweisen Licht in die Sache bringen. Erst nach mehrmaligen Versuchen, die betroffene Person von sich zu überzeugen, und nach besonders starkem intervenieren der betroffenen Person selbst, erfolgte ein Kontaktabbruch.

In solchen Fällen ist es wirklich sehr wichtig, dass man die betroffenen Personen und ihr Bauchgefühl mit Fakten und Recherchen bestätigen kann. Selbstverständlich machen wir dies ausschliesslich nur dann, wenn auch wirklich glasklare Beweise vorliegen. Wir hatten auch bereits Fälle, in denen keine Verbindung zu Scientology zu erkennen waren und natürlich teilen wir dies den entsprechenden Personen jeweils mit. Aber es gab auch einen Fall, in dem wir keine Beweise hatten und die entsprechende Person eine Privatdetektei beauftragte Ermittlungen durchzuführen und siehe da, relativ rasch konnte eine Verbindung zu Scientology nachgewiesen werden.

Seid also bitte wachsam, wenn ihr jemanden kennenlernt, der euch bereits zu Beginn des Kennenlernens von «etwas» zu überzeugen versucht oder eine «Gruppierung» positiv hervorhebt oder euch schmackhaft machen will, an gewissen Aktivitäten teilzunehmen oder mal «zusammen hinzugehen» und im schlimmsten Fall «Kurse zu besuchen». Ein Kennenlernen soll frei von jeglichen Verpflichtungen stattfinden und die Alarmglocken sollten sofort schrillen, wenn der / die neue Partner:in versucht, sein Gegenüber in etwas zu verwickeln, was man eigentlich gar nicht will oder sucht.

Ein Kommentar zu “Aktueller Erfahrungsbericht «Unterwanderung der Dating Plattformen durch Scientology?»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: